Alter Ego Todesgott (2008)

 

 

 

 

 

 

In diesem Dokumentarfilm (32 min), der auch gleichzeitig mein Bachelorfilm an der Bauhaus-Universität Weimar ist, porträtiere ich das Leben einer Cosplayerin – Christin. Als Cosplay bezeichnet man das Verkleiden als eine fiktive Figur aus einem Manga oder Anime, Film oder Computerspiel. Diese Praxis kommt ursprünglich aus Japan, hat aber mittlerweile auch in Deutschland viele, meist junge, Fans gefunden. Und Christin gehört zu ihnen.

Der Film versucht zu zeigen, was für ein Mensch sich unter der Maske verbirgt. Schlüpft Christin in ihr Kostüm, dann verwandelt sie sich in eine coole Revolverheldin oder in einen monströsen Todesgott. Doch lässt sie die Fassade fallen, sehen wir eine sensible junge Frau auf dem Weg zum Erwachsenwerden. Der Film kontrastiert ganz bewußt Szenen aus Christins Alltag und Szenen, in denen sie sich verwandelt. Christin bewegt sich ganz selbstverständlich zwischen der Welt der Fantasie und der der Realität. Sie kann Todesgott sein, aber auch Auszubildende am Erfurter Theater, eine toughe Beschützerin, aber auch unsicher, wenn sie mit ihren Freunden in die Disco geht.

Mein Film zeigt einen jungen Menschen, der noch nach seiner Identität sucht, sich aber durch das Cosplay die Möglichkeit geschaffen hat, sich in verschiedenen Rollen auszuprobieren.

Auch ich selbst konnte verschiedene Rollen in diesem Projekt übernehmen. Es war meine erste große Regiearbeit, doch auch die Produktionsleitung und der Schnitt lagen in meiner Hand. Für Kamera, Ton und Grafik haben mich diese tollen Menschen unterstützt: